HTC Vive Virtual Canvas

Derzeit arbeiten digitale Illustratoren und Grafiker zumeist mit Grafiktablet/Bildschirm-Hybriden, wie dem Wacom Cintiq, welche mit hoher Präzision die Position, Neigung und den Druck eines Stylus vearbeiten können. Bilderstellungs-Software wie Adobe Photoshop, Paintshop Pro, Krita, etc., setzen die erhaltenen Eingabedaten so um, wie es der Benutzer konfiguriert hat (die Druckstufen des Stifts können sich z.B. entweder auf die Strichstärke oder auf die Deckkraft auswirken).
Kreative Anwendungen wie Tilt Brush zeigen das Potential, dass die virtuelle Realität diesen Künstlern bieten kann. Besonders Tilt Brush, welches das Zeichnen im dreidimensionalen Raum ermöglicht, zeigt, dass die Controller der HTC Vive durch das präzise Tracking genaues Arbeiten ermöglichen.

Ziel dieses Projektes war es, eine Anwendung für die HTC Vive zu entwickeln, die es ermöglicht auf professionellem Niveau eine Fläche im dreidimensionalen Raum, sozusagen einer virtuellen Leinwand, zu bemalen. Digitial Painting könnte so von dem vorherrschenden Stift-und-Papier-Gefühl dem traditionellen Malen auf Leinwänden näher gebracht werden und an Inuitivität gewinnen. Zudem könnte, zumindest Zeitweise, mehr Bewegung in eine bisher vorwiegend sitzend ausgeführte Profession gebracht werden.

Das Projekt wurde mit der Unity Engine entwickelt. Gegen Ende des Projekts wurde der Fokus auf spielerische Aspekte gelegt – so wird die Farbe im virtuellen Pinsel aufgebraucht und der Benutzer muss neue Farbe aus Farbeimern oder von seiner Palette, auf der auch neue Farben gemischt werden können, aufnehmen. Außerdem stehen mehrere verschiedene Pinsel zur Verfügung, die unterschiedliche Formen haben und auch mit Farbe, die bereits auf der Leinwand ist, interagieren, indem sie diese verschmieren.

Getagged mit: , , ,