Head-Tracking Anwendung

There are no translations available.

Im VRlab gibt es schon einige Zeit die Möglichkeit Head-Tracking zu nutzen. Dies wurde bisher nur über eine Beispielanwendung demonstriert. Andere Anwendungen waren weder geplant noch ausgeschrieben.

Nun liegt es an euch eine Headtracking Anwendung zu entwerfen. Lasst eurer Kreativität dabei freien Lauf. Unsererseits werden euch keinerlei Restriktionen gesetzt.

Das Implementieren einer geeigneten Schnittstelle für das Tracking, sodass anderen Anwendungen die Daten von Kopfposition, Kopfneigung und Blickrichtung geschickt zugänglich gemacht werden könnte euer erster Schritt sein. Dies würde es nachfolgenden Anwendungsentwicklern erheblich vereinfachen diese Technologie zu nutzen.

Ein Szenario für die Anwendung könnte beispielsweise die Navigation durch das Gebäude 9 sein.

Ein etwas mathematischer angehauchtes Thema wäre die Einbindung des Head-Trackings in die vorhandenen virtuellen Umgebungen, sodass dem Anwender immer die optimale Darstellung im dreidimensionalen Raum gewährleistet werden kann. Dies ist vor allem im Hinblick auf die im VRlab neu vorhandene L-Bench interessant.

Anforderungen:

  • Informatisches und mathematisches Verständnis
  • Kreativität
Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk von VR Labor Hochschule Reutlingen ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz